Pressemitteilung: Erster Bonner Cybersecurity Hackathon - Ein Schmelztiegel der Innovation und Kreativität

Eine gemeinsame Initiative von L3montree und DIGITALHUB, in Zusammenarbeit mit KPMG, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Bonn

Pressemitteilung

Erster Bonner Cybersecurity Hackathon - Ein Schmelztiegel der Innovation und Kreativität

Eine gemeinsame Initiative von L3montree und DIGITALHUB, in Zusammenarbeit mit KPMG, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sowie der Universität Bonn


Bonn, 28. November 2023

Der erste Cybersecurity Hackathon in Bonn, eine Initiative des Start-ups L3montree in Kooperation mit namhaften Einrichtungen der Region (DIGITALHUB Bonn, KPMG ,Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Universität Bonn), fand vom 24. bis 26. November 2023 statt und setzte neue Maßstäbe in der Welt der Cybersecurity. Mit 32 engagierten Teilnehmenden aus Fachgebieten, von Informatik über Neurowissenschaften hin zu Geophysik und Elektrotechnik, bewies der Hackathon, dass interdisziplinäre Zusammenarbeit der Schlüssel zu innovativen Lösungen in der Cybersecurity ist.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hackathons, Foto: L3montree

Die Teilnehmenden hatten nur knapp 40 Stunden Zeit, eine Lösung für die von KPMG gestellte Herausforderung zu finden: Erhöhung der Transparenz in der Software Supply Chain, sowie die Erkennung und Prävention von Angriffen auf diese. Inhaltlich begleitet und unterstützt wurden die verschiedenen Teams das ganze Wochenende durch ein Expertenteam von L3montree.

Die Atmosphäre des Hackathons war geprägt von hoher Energie, Motivation und ausgezeichneter Teamarbeit. Ein besonderer Moment war, als ein Teilnehmer spontan einen Workshop über Kryptografie für andere Teilnehmende abhielt, was den Geist der gegenseitigen Unterstützung und des Lernens widerspiegelte. Ein anderes Team beeindruckte besonders, indem es nahtlos ins Englische wechselte, um eine internationale Teilnehmerin zu integrieren, was noch einmal den offenen und adaptiven Charakter des Hackathons unterstreicht. “Ich studiere an der Uni Bonn und habe mich auf Computer Vision spezialisiert. Beim Hackathon mache ich mit, weil ich das Teamwork genieße und das Gefühl mag, dass man in sehr kurzer Zeit etwas lernen und sogar etwas aufbauen kann. Und es hilft mir wirklich sehr, mein Selbstvertrauen zu stärken.”, beschrieb Xi ihre Motivation.

Workshop von L3montree CTO Tim Bastin, Foto: L3montree

Die vorgestellten Projekte reichten von konzeptionellen Lösungen bis hin zu Klick-Prototypen. Besonders hervorzuheben ist das Team „Bytehoven“, das eine dynamische, spielerische Prüfung von Lieferkettenkomponenten vorschlug, ein Konzept inspiriert von Anti-Cheat-Systemen aus Computerspielen. Das internationale Team „Lighthouse“ überzeugte mit einem Crowd-basierten Frühwarnsystem für Angriffe und ging als Sieger hervor. Das Team gewann damit eine Prämie von 3.000 €, übergeben durch den Partner KPMG.

Zusätzlich wurde das Gewinnerteam eingeladen, sich beim Cybersecurity-Start-up Accelerator des DigitalHubs zu präsentieren, was die Bedeutung dieser Veranstaltung für die regionale Start-up-Szene unterstreicht. Aufgrund der positiven Resonanz ist bereits ein weiterer Hackathon für das nächste Jahr geplant, mit dem Ziel, das Wissen im Bereich der Cybersecurity weiterzuverbreiten und die Teilnehmenden für diesen Bereich der IT zu begeistern.

Gewinnerteam „Lighthouse“, Foto: L3montree

Teilnehmer Thomas aus dem Gewinnerteam „Lighthouse“ erklärte begeistert: „Ich habe noch nie zuvor an einem Hackathon teilgenommen, aber dieses Format hat mich so begeistert, dass ich in Zukunft definitiv an mehr solchen Veranstaltungen teilnehmen werde.”

Die Veranstaltung zielte darauf ab, das Bewusstsein und die Kompetenz der Teilnehmer in der IT-Sicherheit zu erhöhen und gleichzeitig praktische, effektive und vor allem innovative Lösungen zu fördern. „Die aktuelle Lage der IT-Sicherheit in Deutschland ist dramatisch. Wir brauchen dringend innovative Lösungen und müssen mit den Vorurteilen gegenüber der IT-Sicherheit durch solche Formate wie dem Hackathon aufräumen. Gute IT-Sicherheit sollte pragmatisch und effektiv sein und einen Mehrwert schaffen, der im Idealfall unverzichtbar wird“, so Sebastian Kawelke, CEO von L3montree.

Angesichts des überwältigenden Erfolges und der positiven Resonanz plant L3montree, im nächsten Jahr wieder einen Hackathon im IT-Sicherheitsbereich zu veranstalten. Die Veranstalter erhoffen sich langfristige Auswirkungen, sowohl für die Teilnehmenden als auch für die Region, indem sie das Thema IT-Sicherheit in den Fokus rücken und innovative Herangehensweisen fördern.

Kontakt für Presseanfragen: Sebastian Kawelke (sebastian.kawelke@l3montree.com)

„Ich habe noch nie zuvor an einem Hackathon teilgenommen, aber dieses Format hat mich so begeistert, dass ich in Zukunft definitiv an mehr solchen Veranstaltungen teilnehmen werde.”

Thomas Jonas

Gewinnerteam „Lighthouse“